Pressemeldungen


„... bevor ich es nicht mehr regeln kann!“   (20.02.2015)

8. Kölner Vorsorge-Tag am 9. März 2015

In diesem Jahr werden im ganztägigen Programm des Kölner Vorsorge-Tages unter der Überschrift „Vorsorge – ein Thema für die ganze Familie“ alle Aspekte der privaten Vorsorge thematisiert, die bereits frühzeitig geregelt werden können und sollten. Jede Vorüberlegung, die schließlich verbindlichen Charakter annimmt, kann eine große Entlastung für alle Generationen der Familie darstellen, weil die persönlichen Gedanken und Vorstellungen des Einzelnen nicht im Unklaren bleiben, sondern konkret in die Tat umgesetzt werden können.

In 14 Fachvorträgen werden die wichtigsten Themen und Fragen betreffend empfehlenswerter Vorsorgeüberlegungen behandelt und ergänzt um Auskünfte der Experten an den Infoständen von fünfzehn Ausstellern.

„Damit das nicht passiert ...“

Die persönliche Zukunft sicher zu gestalten ist das Ziel des 8. Kölner Vorsorge- Tages. Oftmals verhindert die Scheu, sich mit dem eigenen Ende auseinander zu setzen, die Niederschrift einer eigenen Patientenverfügung oder die Festlegung von Vorsorgevollmachten.

Eine Betreuungsverfügung ist für den Fall gedacht, dass eine vom Gericht bestellte gesetzliche Betreuung notwendig wird, stellt also eine essentiell wichtige Regelung der Daseinsvorsorge dar – ebenso wie das Verfassen eines rechtmäßigen Testaments, um den Nachlass zu regeln; hierzu sind außerdem steuerliche Aspekte relevant, die u.U. wert wären, näher betrachtet zu werden.

Auch der Wunsch nach einer würdigen Bestattung und Grabpflege bedeutet für viele Menschen die Verwirklichung der Selbstbestimmung über den Tod hinaus.

Außerdem werden wir über die Themen Unterstützung durch die Stadt Köln in sozialen Notlagen, Elternunterhalt, Stiftungen, Notrufsysteme, Sicherheit in Bus und Bahn und Schutz vor Einbruch-Diebstahl referieren.

Des Weiteren finden Sie, wie gewohnt, zu allen wichtigen Themen und Fragen betreffend Ihrer persönlichen Vorsorgeüberlegungen kompetente Ansprechpartner bei unseren Ausstellern im Vorsorge-Forum (siehe Programm).

Einen neuen Service bietet der Vorsorge-Tag in diesem Jahr durch den kostenlosen Hörtest im sogenannten Hörmobil der Fa. Köttgen Hörakustik.

Ziel der Veranstaltung ist, dass der gut informierte Besucher zu Hause in aller Ruhe und Gelassenheit die notwendigen Entscheidungen in die Wege leiten und entspannt einen selbst bestimmten Lebensabend verbringen kann.

„Entscheiden Sie selbst – bevor andere entscheiden.“

 

Pressemeldung als PDF herunterladen Pressemeldung als PDF herunterladen

zurück

 

Logo
Friedhofsgärtner

Finden Sie hier Ihren kompetenten Partner direkt vor Ort:

Oder nutzen Sie unsere Suche:

Oder laden Sie sich hier unser Mitgliederverzeichnis herunter.
Finde die Ausbildungsinitiative Gartenbau Köln auf Facebook!

Geschäftsführung

Herr Klein
Dirk Klein

 

Herr Pakendorf
Lutz Pakendorf

Fachkunden

Herr Bürder
Florian Bürder

Dauergrabpflege

Frau Franzen
Ingrid Franzen

Qualitätskontrolle

Herr Klein
Norbert Klein

Friedhofsmobil-Service

Herr Bettels
Godehard Bettels
Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG · Weinsbergstraße 138 · 50823 Köln · Telefon (0221) 52 56 58
Impressum   |   Datenschutz
Herr Klein

Dirk Klein

Geschäftsführender Vorstand

Tel.: 0221 525658

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Pakendorf

Lutz Pakendorf

Bereichsleiter
Geschäftsführer Fachverband Kölner Friedhofsgärtner

Tel.: 0221 5691048-12

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Frau Franzen

Ingrid Franzen

Vertragswesen

Tel.: 0221 5691048-16

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Klein

Norbert Klein

Grabkontrolle / Dauergrabpflege

Tel.: 0221 5691048-15

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Bürder

Florian Bürder

Geschäftsführer Arbeitskreis Friedhofsgärtnerischer Unternehmen Köln (AFK) GmbH

Tel.: 0221 5691048-14

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Bettels

Godehard Bettels

Fahrer Kölner Friedhofsmobil

Terminvereinbarung

Tel.: 0800 7897777

(kostenlos)