Pressemeldungen


Letzte Ruhe für Herz und Hirn   (21.08.2009)

Körperteile aus der Rechtsmedizin bekommen Ruhestätte

Lange haben Prof. Markus Rothschild, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Universität zu Köln, und Josef F. Terfrüchte, Geschäftsführer der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG, auf diesen Moment gewartet: Am 20. August wird die silbern glänzende Urne mit den eingeäscherten Überbleibseln aus rechtsmedizinischen Untersuchungen behutsam abgesenkt. Zahlreiche Knochen, Organe und Gewebereste von etwa 30 Menschen, die zwischen 1995 und 2003 gestorben sind, bekommen hier endlich eine würdevolle Ruhestätte, nachdem sie als Beweisstücke für Gerichtsverfahren nicht mehr benötigt wurden. Auch ganze Skelette, die bei Bauarbeiten des Öfteren geborgen und sichergestellt werden, finden zunächst den Weg in die Rechtsmedizin. Wenn dann durch die Untersuchungen eine Liegezeit von 50 und mehr Jahren herauskommt, müssen auch diese Körperteile nicht mehr aufbewahrt werden und haben jetzt einen angemessenen, letzten Bestimmungsort.

Die Zeremonie fand in kleinem Rahmen statt: der Kölner Oberstaatsanwalt, der Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin, zwei Seelsorger der Uniklinik und Mitarbeiter des Instituts für Rechtsmedizin waren gekommen.

„Bislang wurden die Organe als medizinischer Sondermüll in roten Tonnen entsorgt“, schildert Prof. Rothschild die unerträgliche Situation der vergangenen Jahrzehnte. „Aber menschliche Körperteile verdienen eine respektvollen Umgang,
hierfür haben wir jahrelang gekämpft und nun endlich eine gute Lösung gefunden“, ist sich Terfrüchte sicher. In einem Patenschaftsgrab der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG sollen nun alle zwei Jahre Organbestattungen durchgeführt werden. Deutschlandweit ist ein solcher Festakt wohl einmalig. Nur in Hamburg wird mit Überresten Verstorbener ähnlich verfahren.

„In Köln hat die Rechtsmedizin besonders günstige Bedingungen angetroffen“, freut sich Prof. Rothschild. Die Kölner Friedhofsgärtner unterstützen das Anliegen durch die Übernahme der Pflegekosten sowie der städtischen Gebühren für die
Nutzungsrechte. Die Bestattung wurde durch das Bestattungshaus Hoffmann unentgeltlich organisiert. Als Grabstelle wurde die Ruhestätte des Kartäuserpriesters und leidenschaftlichen Tulpenzüchters Joseph Becker ausgewählt, der 1812 verstarb.


    (299 Wörter, 2.324 Zeichen)


Bild links:

Prof. Markus Rothschild und Josef F. Terfrüchte an der Urne mit den eingeäscherten Überresten 30 Verstorbener aus rechtsmedizinischen Untersuchungen.



Bild links:

Die Grabstätte des sog. „Tulpenkönigs“ und Kartäuserpriesters Joseph Becker, † 1812, wurde als Patenschaftsgrab von der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG übernommen und für die Organbestattungen zur Verfügung gestellt.

 

 

zurück

 

Logo
Friedhofsgärtner

Finden Sie hier Ihren kompetenten Partner direkt vor Ort:

Oder nutzen Sie unsere Suche:

Oder laden Sie sich hier unser Mitgliederverzeichnis herunter.
Finde die Ausbildungsinitiative Gartenbau Köln auf Facebook!

Geschäftsführung

Herr Klein
Dirk Klein

 

Herr Pakendorf
Lutz Pakendorf

Fachkunden

Herr Bürder
Florian Bürder

Dauergrabpflege

Frau Franzen
Ingrid Franzen

Qualitätskontrolle

Herr Klein
Norbert Klein

Friedhofsmobil-Service

Herr Bettels
Godehard Bettels
Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG · Weinsbergstraße 138 · 50823 Köln · Telefon (0221) 52 56 58
Impressum   |   Datenschutz
Herr Klein

Dirk Klein

Geschäftsführender Vorstand

Tel.: 0221 525658

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Pakendorf

Lutz Pakendorf

Bereichsleiter
Geschäftsführer Fachverband Kölner Friedhofsgärtner

Tel.: 0221 5691048-12

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Frau Franzen

Ingrid Franzen

Vertragswesen

Tel.: 0221 5691048-16

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Klein

Norbert Klein

Grabkontrolle / Dauergrabpflege

Tel.: 0221 5691048-15

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Bürder

Florian Bürder

Geschäftsführer Arbeitskreis Friedhofsgärtnerischer Unternehmen Köln (AFK) GmbH

Tel.: 0221 5691048-14

Fax.: 0221 515362

> E-Mail schreiben

Herr Bettels

Godehard Bettels

Fahrer Kölner Friedhofsmobil

Terminvereinbarung

Tel.: 0800 7897777

(kostenlos)